Leonardo da Vinci

Der 2010 geborene Oldenburger-Wallach kam Ende April 2022 in den Rehazirkel und wurde ab dann direkt von Rehazirkel Mitglied Christoph Hösch gepflegt. An Arbeit war zu Beginn noch gar nicht zu denken, da er in sehr schlechtem Allgemeinzustand zu uns kam. Vor allem die katastrophalen Hufe stachen direkt ins Auge. Er wurde uns lahm mit der Diagnose Kissing Spines übergeben.

Bereits nach nur 5 Minuten Mobilisation und Flexion war er am Anfang derart erschöpft, dass Christoph die Arbeit nur wirklich langsam steigern konnte. Nach etwa einem halben Jahr ist Leonardo jetzt an der Longe lahmfrei und wird in Schritt und Trab geritten. Bis er sich vollständig erholt hat, wird es noch etwas dauern.